Sonja Breitenbach

- tätig bis 31.07.2017

Curriculum Vitae

  • seit 5/2015
    wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Projektkoordination im Forschungsprojekt ProVisIoN (Processing Visual Information in Children) der TU Dortmund (Leitung: Prof. Dr. Renate Walthes)
  • 02/2013 – 02/2015
    Vertretungslehrkraft an der Martin-Bartels-Schule Dortmund
    (LWL Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sehen)
  • 11/2012 – 10/2015
    Promotionsstudentin im Nachwuchsforschungsprogramm (TU Dortmund)
    „Cerebral bedingte Sehbeeinträchtigungen im Kindesalter“
    (Leitung: Prof. Dr. Renate Walthes, TU Dortmund)
  • 10/2010 – 09/2012
    Master Lehramt Sonderpädagogik (TU Dortmund)
    Sonderpädagogische Förderschwerpunkte: Sehen, Lernen
    Fächer: Musik, Mathematik
    Abschluss (25.09.2012) : Master of Education
  • 10/2007 – 09/2010
    Bachelor rehabilitationswissenschaftliches Profil (TU Dortmund)
    Sonderpädagogische Förderschwerpunkte: Sehen, Lernen
    Fächer: Musik, Mathematik
    Abschluss (24.08.2010) : Bachelor of Arts

 

Publikationen/Vorträge/ Workshops

  • Breitenbach, S., & Leuders, J. (2017, in Vorb.). Blindheit und Sehbeeinträchtigung. Hinweise zum inklusiven Mathematikunterricht. In U. Häsel-Weide & M. Nührenbörger (Hrsg.), Gemeinsam Mathematik lernen - mit allen Kindern rechnen. Frankfurt a.M.: Grundschulverband.
  • Weigelt, S.; Breitenbach, S.; Nordt, M.; Freitag, C.; Duchaine, B.C.; Hyvärinen, L; Walthes, R. (accepted). “A case of severe impairments in mid-level vision but intact face recognition, biological motion processing and reading abilities” Vision Sciences Society, 19.-24.05.2017, Florida.
  • Breitenbach S.: Interviewing children with reading difficulties on environmental factors influencing their reading performance. 1. Symposium on visual physiology, environment and perception, 06-08.10.2016, Riga.
  • Breitenbach, S; Hanusa, K. (2016). Lesen lernen als konstruktiver Auseinandersetzungsprozess unter besonderer Berücksichtigung von Sehbeeinträchtigung und Blindheit. 36. Kongress für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik, 01-05.08.2016 Graz.
  • Breitenbach, S; Hogrebe, F. & Baeske, J. (2015). Visuelle Wahrnehmung im Diskurs. Bericht über die Konferenz der "Child Vision Research Society" (14.-17.06.2015) und die "European Conference on Visual Perception" (23.-27.07.2015). In: blind-sehbehindert, Jg .135, Heft 4, S. 340-344
  • Breitenbach, S. (2015). Die Rolle der visuellen Prozessierung im Leseprozess. (Vortrag im Rahmen der Zertifikatsfortbildung „Cerebral bedingte Sehbeeinträchtigungen im Kindesalter“ TU-Dortmund)
  • Breitenbach, S. (2015). "The relationship between visual functions and reading performance in children with reading difficulties" European Conference on Visual Perception, 23.-27.07.2015, Liverpool, England (Posterpräsentation).
  • Breitenbach, S. (2015). Linie, Form, Buchstabe, Wort… Visuelle Anforderungen im Leselernprozess. 26.-28.06.2016 Hannover, Fachtagung der AG Frühförderung des Verbandes der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik.
  • Breitenbach, S.; Kerkmann, V. (2014). Das Sehen nicht übersehen!? Die Bedeutung der Sehbedingungen für den Leseprozess. Themenabend im Rahmen der Vortragsreihe der LegaDys - Mehr Chancen für Kinder mit Legasthenie und Dyskalkulie Münster e.V.. 27. Juni 2014. Münster

 

Forschungsinteressen:

  • Spektrum der Sehbedingungen von Kindern: funktionale Diagnostik und Entwicklung von Unterstützungsideen
  • Zusammenhang von visuellen Bedingungen und Umweltfaktoren im Leselernprozess
  • Analyse von Strategien im Leseprozess von Kindern mit Leseschwierigkeiten
  • Mathematische Lernprozesse von Kindern unter veränderten visuellen Bedingungen

 

Mitgliedschaften

 

Sontiges:

  • 10/2016
    Auszeichnung als Gewinnerin der Student Competition des „International Symposium on Visual Physiology, Environment and Perception”, 06-08.10.2016 Riga
  • 10/2014 – 09/2016
    Aufnahme in das Exzellenzprogramm mentoring³ für Doktorandinnen des Science Career Net Ruhr
  • 11/2012 – 10/2015
    Promotionsstipendium im Nachwuchsforschungsprogramm „Cerebral bedingte Sehbeeinträchtigungen im Kindesalter“ gefördert durch die Waldtraut und Sieglinde Hildebrandt-Stiftung im Stifterverband für die Deutschen Wissenschaft